Ratgeber: Haus verkaufen oder vermieten?

Sind Sie Eigentümer von einem Haus oder von einer Wohnung und möchten sich wohnlich verändern? In beiden Fällen stellt sich für viele dieselbe Frage: Soll ich vermieten oder verkaufen? Um diese Entscheidung zu treffen, sind sowohl finanzielle und steuerliche als auch zeitliche Aspekte abzuwägen. Das sind die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten!


Darum geht es:



Haus verkaufen oder vermieten? Entscheidungshilfe auf den ersten Blick

Ob Sie Ihre Immobilie besser verkaufen oder vermieten sollten, ist eine schwierige Entscheidung, die von persönlichen als auch äußeren Faktoren abhängig gemacht werden sollte. Eine Gegenüberstellung beider Optionen kann bei der Entscheidung helfen:

 

Verkaufen Sie Ihre Immobilie, wenn...

Vermieten Sie Ihre Immobilie, wenn...

...Gewinne aus der Vermietung zu niedrig sind  (Mietrendite).

...die Mietrendite höher ist als die Verzinsung alternativer Geldanlagen.

...Ihnen ein einmaliger größerer Verkaufserlös lieber ist, als regelmäßige kleinere Summen.

...Sie als Eigentümer ein inflationssicheres Immobilienvermögen aufbauen möchten.

...Sie keine Zeit für die Verwaltung bzw. keine finanziellen Möglichkeiten für die Instandhaltung der Immobilie haben.

...Sie die Immobilie später selbst (wieder) beziehen möchten.

...der Verkauf nicht steuerpflichtig ist.

...Sie mit der Mieteinnahme Ihr Einkommen erhöhen möchten.

...Sie als Eigentümer Mietnomaden fürchten.

 



Jetzt beraten lassen!

Haus verkaufen: Das sind die Vorteile und Nachteile

Gründe dafür, eine Immobilie zu verkaufen, gibt es viele. Manch einer hat geerbt und möchte das Haus oder die Eigentumswohnung nicht selbst nutzen. Andere wollen sich räumlich vergrößern, verkleinern oder schlicht umziehen. Doch was tun mit dem vorhandenen Wohnraum? Was spricht dafür, Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung zu verkaufen?



Haus verkaufen oder vermieten? Wägen Sie die Vor- und Nachteile gründlich ab. | © pixabay

 

Eigentümer, die keine Zeit haben, sich um das Vermieten einer Immobilie zu kümmern oder denen das nötige Geld für die Instandhaltung bzw. Modernisierung fehlt, sind gut beraten, das jeweilige Objekt zu verkaufen. So sparen Sie nicht nur viel Zeit, die für übliche Mietangelegenheiten und Instandhaltungsmaßnahmen aufgewendet werden müssten, sondern können auch einen unmittelbaren Kaufpreis verbuchen. Dieser Aspekt trifft selbstverständlich umso mehr zu, desto höher die Nachfrage für Immobilien und das Kaufpreisniveau in Ihrer Region sind.



Immobilienbewertung: Wie viel ist Ihre Immobilie jetzt wert?

 

Mit diesem Verkaufserlös ergeben sich für Sie auf einen Schlag finanzielle Möglichkeiten in größerem Umfang. So können Sie wiederum in eine andere Immobilie investieren, einen größeren Kredit tilgen oder andere persönliche Vorhaben realisieren.

Ein ausschlaggebender Punkt für den Hausverkauf kann auch die entfallene Spekulationssteuer sein. Vorausgesetzt, Sie besitzen Ihre Immobilie seit mindestens zehn Jahren.


Fallen für Hausverkäufer Steuern an? | © pixabay

 

Obgleich die Vorteile für den Verkauf einer Immobilie zunächst überwiegen mögen, sind im Einzelfall auch etwaige Nachteile zu betrachten. So müssen Sie Ihren Verkaufserlös mitunter versteuern. Das betrifft insbesondere die Spekulationssteuer, vorausgesetzt Sie verkaufen Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung binnen zehn Jahren des Erwerbs. Ausgenommen von dieser Steuer sind Eigentümer, die Ihre Immobilie innerhalb der letzten zwei Jahre selbst bewohnt haben.

Ebenfalls zu bedenken ist eine notwendige Vorfälligkeitsentschädigung seitens Ihrer Bank, falls Sie einen Kredit für Ihre Immobilie noch nicht abbezahlt haben.

Haus vermieten: Das sind die Vorteile und Nachteile

Wer seine Immobilie vermieten möchte, denkt dabei vielleicht an Altersvorsorge oder die Möglichkeit, regelmäßige Mieteinnahmen zu erzielen. Aus finanzieller Perspektive bietet sich das Vermieten langfristig als Kapitalanlage und inflationssichere Einnahmequelle an - wenn die Mietrendite stimmt!



Was bedeutet Rendite?


Rendite bezeichnet das Verhältnis zwischen dem eingesetzten Kapital und dem Ertrag. Genauer gesagt, handelt es sich um die effektive Verzinsung bzw. den Gewinn nach Abzug aller Kosten.




Weitere Argumente für das Vermieten Ihrer Immobilie könnte sein, dass Sie Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung später wieder für den Eigenbedarf nutzen möchten. Eine mögliche Wertsteigerung Ihrer Immobilie sollte wahrscheinlich sein.



Immobilie vermieten? Machen Sie sich die Vor- und Nachteile bewusst. | © pixabay

Die Entscheidung für das Vermieten einer Immobilie kann allerdings auch Risiken für Eigentümer bergen. Ein Szenario, das viele an diesem Vorhaben zweifeln lässt, ist die Vorstellung, sich “Mietnomaden” in die eigenen vier Wände zu holen und Mietausfälle zu riskieren. Ähnlich abschreckend ist der Gedanke, dass Mieter das Haus oder die Wohnung verwohnen und somit den Wert der Immobilie schmälern könnten. Letztlich gestaltet es sich für Eigentümer häufig schwierig, einen Mietvertrag wieder zu kündigen. Andererseits kann es passieren, dass Ihre Immobilie nach einem Auszug eine Weile leer steht und Ihnen keine Mieteinnahmen einbringt.

Wer wenig Zeit oder Interesse für Verpflichtungen hat, die mit einem Mietverhältnis einhergehen, ist mit dem Verkauf von Haus oder Eigentumswohnung besser beraten.



Hinweis: Was Sie beim Vermieten einer Immobilie beachten müssen


Wollen Sie Ihre Immobilie vermieten, bringt diese Entscheidung Aufgaben für Sie als Eigentümer mit sich. Sie müssen nicht nur die Höhe der Miete für Ihrer Mieter festlegen, sondern auch eine jährliche Heiz- und Betriebskosten-Abrechnung vornehmen lassen. Darüber hinaus benötigt das Finanzamt eine Übersicht über Ihre Einnahmen und Ausgaben bezüglich Ihrer Immobilie. Sollte es im vermieteten Haus bzw. in der vermieteten Wohnung zu Schäden kommen, sind Sie als Vermieter Ansprechpartner und ggf. für die Instandsetzung verantwortlich.



All diese Aspekte gilt es bei der Entscheidung für den Verkauf bzw. für die Vermietung Ihrer Immobilie zu beachten.

Fazit

Die Frage, ob man ein Haus bzw. eine Eigentumswohnung verkaufen oder besser vermieten sollte, lässt sich pauschal nicht beantworten. Ausschlaggebend sind persönliche Ziele ebenso wie steuerlicher Aspekte und die Bedingungen des Immobilienmarktes in Ihrer Region. Eine Immobilienbewertung durch Ihren Makler und eine Analyse Ihres Steuerberaters kann Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen.



Immobilienbewertung von makellos



Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Worauf es bei einer Hausbewertung ankommt

Hausverkauf: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen!

Alle Beiträge
nach oben