Schlüsselübergabe: Den Hausverkauf richtig abschließen

Endlich ist der passende Käufer für Ihr Haus gefunden, der Kaufvertrag ist unterschrieben, die Formalitäten beim Notar sind erledigt und die Kaufpreiszahlung ist erfolgt. Doch haben Sie als Eigentümer wirklich an alles gedacht, bevor es zur Schlüsselübergabe kommt? Machen Sie Ihre Hausübergabe perfekt mit einem stichhaltigen Übergabeprotokoll!


Darum geht es:



Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Schlüsselübergabe?

Ein Hausverkauf ist für beide Parteien eine aufregende Angelegenheit: Käufer freuen sich auf ihr neues Zuhause und können die Schlüsselübergabe kaum erwarten. Eigentümer wiederum freuen sich auf die finale Hausübergabe, nachdem vom ersten Kontakt mit einem Makler über Renovierungsarbeiten, Notartermin sämtliche Teilschritte gegangen sind.



Sie möchten Ihr Haus verkaufen? Wir beraten Sie gerne.



In der Regel erfolgt die Schlüsselübergabe, sobald der vereinbarte Kaufpreis beim Verkäufer eingegangen ist.

In Ausnahmefällen können sich Verkäufer und Käufer aber auch auf eine frühere Schlüsselübergabe einigen. Dazu bedarf es im Kaufvertrag besonderer Regelungen im Zusammenhang mit der Kaufpreiszahlung. Hierfür gibt es die Möglichkeit der Einrichtung eines Notaranderkontos durch den Notar. Die Kosten trägt derjenige, der es benötigt.



Was ist ein Notaranderkonto?


Beim Notaranderkonto (auch: Ander-Konto) handelt es sich um ein Treuhandkonto, das dem Geldtransfer bei einem Immobilienkauf dient. Der Käufer zahlt auf dieses Konto den Kaufbetrag ein. Der Verkäufer wiederum erhält aus diesem Konto den Kaufpreis. Verwaltet wird das Notaranderkonto durch einen Notar.



Vom Übergabeprotokoll bis zur Schlüsselübergabe: Daran müssen Verkäufer bei der Hausübergabe denken

Besichtigungstermine liegen hinter Ihnen, Ihr Makler hat einen Käufer für Ihre Immobilie gefunden, die Finanzierung ist geklärt, Ihr Notar hat den Kaufvertrag notariell beglaubigt und der Kaufpreis ist auf Ihrem Konto eingegangen.

Vor der Hausübergabe bzw. Schlüsselübergabe sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Sind etwaige Mängel in Ihrem Haus bzw. Ihrer Eigentumswohnung beseitigt oder ist der Käufer bereit, die Renovierungsarbeiten vornehmen?
  • Haben Sie alle notwendigen Unterlagen (verlinken mit Artikel “Welche Unterlagen müssen übergeben werden?”) für den Eigentümerwechsel zur Hand?
  • Haben Sie bzw. Ihr Makler ein Übergabeprotokoll vorbereitet?

Hausübergabeprotokoll: Was sollte enthalten sein?

Zum Hausübergabe-Termin händigen Sie dem Käufer nicht nur die Schlüssel zu Ihrer Immobilie und sämtliche relevanten Unterlagen aus, sondern auch ein detailliertes Übergabeprotokoll. Auf dieser Grundlage können mögliche zukünftige Streitigkeiten geklärt werden. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf die Zählerstände gerichtet werden.



Mustervorlage für Übergabeprotokoll beim Hauskauf. | © Formblitz


Haben Sie einen
Makler mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragt, wird dieser auch das Übergabeprotokoll für Sie erstellen. Vier Augen sehen allerdings besser, deshalb sollten auch Eigentümer darauf achten, ob alles Wichtige enthalten ist.

Diese Punkte sollten Ihr Übergabeprotokoll beinhalten:

  • Zählerstände der Strom-, Wasser- und Gaszähler
  • Mängel - Notieren Sie vorliegende Schäden im Haus bzw. in der Eigentumswohnung und klären Sie mit dem Käufer, bis wann diese Schäden behoben werden.
  • Inventar - Wird die Immobilie mit Mobiliar übergeben? Müssen Möbelstücke vor Einzug entsorgt werden?
  • Dienstleistungen - Übernimmt der neue Eigentümer bestehende Dienstleistungen (z.B. Müllabfuhr, TV-Kabelanschluss, Telefon etc.)?
  • Schlüssel - Notieren Sie die Anzahl der ausgehändigten Schlüssel (Haustür, Garage, Schuppen, Briefkasten etc.).
  • Rechnungen - Übergeben Sie für den Garantiefall Rechnungen über kürzlich vorgenommene Renovierungsarbeiten und neue Einbauten.
  • Unterlagen (verlinken mit Artikel “Welche Unterlagen müssen übergeben werden?”) - Notieren Sie, welche erforderlichen Dokumente Sie dem neuen Eigentümer überlassen (Baupläne, Grundrisse, Energieausweis, Versicherungsscheine, Grundsteuerbescheide, Grundbuchakten, Untersuchungsunterlagen, Bedienungsanleitungen für übernommene Geräte etc.)




Hinweis


Für eine korrekt durchgeführte Hausübergabe und Schlüsselübergabe muss das Übergabeprotokoll in dreifacher Ausführung erstellt und von den beiden Vertragsparteien unterschrieben werden. Ihr Makler bewahrt eine Ausführung gemäß der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist zehn Jahre lang auf.



Fazit

Eine Hausübergabe ist mit einer bloßen Schlüsselübergabe nicht getan. Als unverzichtbarer Bestandteil für die Sicherheit sowohl für den alten als auch für den neuen Eigentümer einer Immobilie bedarf es eines Übergabeprotokolls. Ziel sollte es sein, dass der Käufer mit dem Übergeben auf demselben Wissensstand ist wie der Verkäufer. Ihr Makler wird Sie dabei fachmännisch begleiten.


Hausverkauf: Jetzt Kontakt aufnehmen!

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Alles Wichtige zu Ablauf und Dauer eines Hausverkaufs

Wie Sie Ihr Haus trotz Kredit verkaufen können

Alle Beiträge
nach oben